Coronavirus - Finanzielles

Die derzeitige Krise bereitet vielen Kolleginnen und Kollegen finanzielle Sorgen.

Aus diesem Grund erlauben wir uns darauf hinzuweisen, dass über die Zahlungen an die Ärztekammer Ermäßigungs- und Stundungsmöglichkeiten bestehen. Weiters möchten wir einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten staatlicher Unterstützungen geben.

Artikelbild

Härtefallfonds - Infos

Seit 27.03.2020, 17.00 Uhr können unter www.wko.at/haertefall-fonds Mittel aus dem Härtefall-Fonds beantragt werden. 

Der Härtefall-Fonds ist eine rasche Maßnahme der Bundesregierung zur Linderung einer akuten finanziellen Notlage in der jetzigen Pandemie. Er unterstützt all jene Selbststständigen, die jetzt keine Umsätze oder bei der Bestreitung ihrer Lebenshaltungskosten Probleme haben. Es handelt sich dabei um einen einmaligen Zuschuss der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Anträge werden nach der Reihenfolge des Einlangens bearbeitet.

Ärzte können als freiberuflich Tätige diese Unterstützungsmittel beantragen, sofern die restl. Voraussetzungen erfüllt werden. Eine Wirtschaftskammermitgliedschaft ist nicht Voraussetzung, die Administration erfolgt jedoch über die Wirtschaftskammer Österreich. 

Mehr lesen »
Artikelbild

Ermäßigungs- und Stundungsmöglichkeiten für Zahlungen an die Ärztekammer für Kärnten

Dazu finden Sie unter "Mehr lesen>>" ein vereinfachtes Formular, mit dem ein Antrag auf Beitragsermäßigung, Stundung oder Ratenzahlung gestellt werden kann.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang den Antrag zu begründen und - wenn möglich – dafür entsprechende Unterlagen beizulegen, da darüber eine behördliche Beurteilung durch den Verwaltungsausschuss zu erfolgen hat.

Beitragsermäßigungen bewirken auch in diesen Fällen eine entsprechende Reduktion der Leistungen.

Mehr lesen »
Artikelbild

Staatliche Unterstützungsmöglichkeiten

Einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten staatlicher Unterstützungen fassen wir hier zusammen.

Bezüglich der elektronischen Einreichung beim Finanzamt sieht eine neu erlassene Verordnung vor, dass bis 31. Mai 2020 bestimmte steuerliche Anbringen – neben der Möglichkeit via Finanzonline – auch per E-Mail an übermittelt werden können.

Mehr lesen »