28. September 2018 28. September 2018

Kindernotfalltage 2018 Kindernotfalltage 2018

Initiative Wissenschaftliche Medizin Initiative Wissenschaftliche Medizin

Präventionsprojekt Präventionsprojekt

"kärngesund"


Infotext      >>PDF

Arznei & Vernunft Arznei & Vernunft

Öffnungszeiten des Kammeramtes in den Sommermonaten Öffnungszeiten des Kammeramtes in den Sommermonaten

Die Öffnungszeiten des Kammeramtes sind ab sofort bis 31.8.2018:

Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.30 Uhr, sowie
Montag bis Donnerstag: 13.00 bis 16.00 Uhr.

News News

Umstieg von der ÄAO 2006 in die ÄAO 2015

Achtung: Neuerung ab 1.10.2018! In der Ausbildungskommission der ÖÄK wurden Änderungen beim Wechsel von der ÄAO 2006 in die ÄAO 2015 beschlossen.
Mehr lesenÜberUmstieg von der ÄAO 2006 in die ÄAO 2015 »

Pressekonferenz: Gesetzliche Kostenbremse im Gesundheitswesen gefährdet die Versorgung

In der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und des Hauptverbandes der Sozialversicherungen (HV) fordern Szekeres, Katzian und Biach die gesetzliche Ausgabenbremse der Regierung wieder zu lösen.
Mehr lesenÜberPressekonferenz: Gesetzliche Kostenbremse im Gesundheitswesen gefährdet die Versorgung »

Spitäler sind keine Lückenbüßer

Der Kassenärztemangel im niedergelassenen Bereich wird immer deutlicher spürbar. Österreichweit können derzeit 70 Kassen-Ordinationen nicht nachbesetzt werden. Eine weitere Verschärfung droht durch eine Pensionierungswelle in den kommenden Jahren. „Wir haben schon jetzt übervolle Ambulanzen mit vielen Selbstzuweisern, die größtenteils von niedergelassenen Ärzten betreut werden,“ sagt Harald Mayer, Obmann der Bundeskurie der angestellten Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer. „Seit Jahren fordern wir eine Stärkung der Kassenärzte und mehr Kassenstellen, um die Spitäler zu entlasten.“
Mehr lesenÜberSpitäler sind keine Lückenbüßer »

Ärztevertreter Steinhart: Klares Nein zum Sparen am Patienten und zum Eingriff in Gesamtverträge

Mit Verärgerung reagiert Johannes Steinhart, Obmann der Bundeskurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der ÖAK, auf das Vorhaben der Bundesregierung, die Ausgaben für die Leistungen im niedergelassenen Ärztebereich in den nächsten zwölf Monaten einzufrieren. Ein Abänderungsantrag zum ASVG sieht nämlich vor, dass in den Vertragsverhandlungen nur mehr die Finanzsituation der Kassen eine entscheidende Rolle spielt und nicht mehr die Notwendigkeiten einer kassenärztlichen Versorgung. „Das gesamte Versicherungsrisiko wird den Ärzten aufgebürdet“, sagt Steinhart. „Kommen mehr Patienten, gibt es keine Tariferhöhungen.“ Auch die befristeten Gesamtverträge mit Nullrunden bis Ende 2019 wurden verlängert.
Mehr lesenÜberÄrztevertreter Steinhart: Klares Nein zum Sparen am Patienten und zum Eingriff in Gesamtverträge »

ÖÄK News ÖÄK News

Spitäler sind keine Lückenbüßer

ÖÄK-VP Mayer: Spitäler dürfen nicht die Versäumnisse der Gesundheitspolitik ausbaden

Der Kassenärztemangel im niedergelassenen Bereich wird immer deutlicher spürbar. Österreichweit können derzeit 70 Kassen-Ordinationen nicht nachbesetzt werden. Eine weitere Verschärfung droht durch eine Pensionierungswelle in den kommenden Jahren. „Wir haben schon jetzt übervolle Ambulanzen mit vielen Selbstzuweisern, die größtenteils von niedergelassenen Ärzten betreut werden," sagt Harald Mayer, Obmann der Bundeskurie der angestellten Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer. „Seit Jahren fordern wir eine Stärkung der Kassenärzte und mehr Kassenstellen, um die Spitäler zu entlasten."

„Es darf nicht sein, dass die derzeit diskutierten Rezepte gegen den Ärztemangel auch auf dem Rücken der Spitalsärzte landen," fordert Mayer und bezieht sich auf ein Modell, dass Spitäler mit einem Ärztepool in den Ordinationen aushelfen sollten. „Das ist pure Kosmetik, um einer wirksamen Lösung des Problems aus dem Wege zu gehen," sagt der ÖÄK-Vizepräsident. Lösungen lägen längst auf dem Tisch, beginnend mit einer Attraktivierung des Arztberufes besonders in strukturschwachen Regionen, dem deutlichen Ausbau von Kassenstellen, sowie der Förderung von Gruppenpraxen.

Solange das nicht passiert, versorgen die Spitäler zu viele Patienten mit zu langen Wartezeiten in überfüllten Ambulanzen und nicht am „best point of Service". „Spitäler sind der teuerste Punkt unserer Gesundheitsversorgung. Wir werden keine Maßnahmen mehr tolerieren, die durch Versäumnisse und künstlich erzeugten Mangel entstanden sind," schließt Mayer. (mh)

 


Aktuelle Tweets der ÖÄK Aktuelle Tweets der ÖÄK

Turnusevaluierung Turnusevaluierung

Ärzteausbildungsordnung 2015 Ärzteausbildungsordnung 2015

Seit 1. Juni 2015 gilt die neue Ärzteausbildungsordnung >>PDF
Seit 1. Juli 2015 können Anträge für die Anerkennung von Ausbildungsstätten gestellt werden >>LINK

Achtung:
Neuerung bezüglich Umstieg
von der ÄAO 2006 in die ÄAO 2015
ab 1.10.2018! >>PDF

Nichtraucher-Volksbegehren Nichtraucher-Volksbegehren

Schwerpunkte Schwerpunkte

Wahlarztberatung - TermineBerufshaftpflichtversicherung

Therapie Aktiv - Diabetes im Griff Therapie Aktiv - Diabetes im Griff

MINI MED STUDIUM
Homepage Mini Med
         >>LINK